Warum ich Social Media Grafiken automatisiert erstellen will

Noch schnell ein paar Grafiken erstellen und fertig sind die neuen Instagram-Beiträge.

Tja, so hab ich mir das schon oft gedacht und im Endeffekt hat es dann doch wieder länger gedauert. Aus geplanten 10 Minuten wird schnell mal eine Stunde. Oder noch länger.

Aus welchen Gründen dauert es manchmal länger?

  • Ein Template passt nicht hundertprozentig und ich muss Schriftgrößen, Texte oder Bilder anpassen.
  • Ein Template passt irgendwie gar nicht und ich starte nochmal neu mit einem anderen Template.
  • Es gibt Änderungen bei anderen Beiträgen. Dadurch passt das Template nicht mehr in den Instagram Feed und ich muss entweder den Beitrag verschieben oder ein anderes Template wählen.
  • Ich bemerke einen Tippfehler erst beim fertigen Bild und muss nochmal ins Grafikprogramm
  • Auch wenn die einzelnen Bilder schnell gehen: Bei vielen Beiträgen, Karussell-Postings oder mehreren Plattformen kommt einiges zusammen.

Wie sollte die Automatisierung funktionieren?

Ich liebe es, schöne Grafiken zu erstellen. Es macht mir auch nichts aus, beispielsweise für eine schöne Infografik Zeit zu investieren. Das ist ein angenehmer Ausgleich zu meiner technischen Software-Arbeit.

Aber gerade die Grafiken für Social Media Postings erfordern nicht viel Kreativität. Denn dafür habe ich ja gute Templates. Diese will ich auch möglichst gleich lassen für den berühmten Wiedererkennungswert.

Das heißt, ich passe meistens nur die Texte an. Manchmal kommt auch noch ein Foto dazu.

Schon länger denke ich mir, das sollte eigentlich automatisch gehen.

  1. Titel, Text und evt. ein Bild vorgeben
  2. Template auswählen
  3. Fertige Grafik herunterladen

Zurück zu den Gründen, warum die Erstellung von Grafiken manchmal länger dauert. Die Automatisierung kann mir bei folgenden Problemen helfen:

  • Schriftgrößen werden automatisch angepasst (macht natürlich nur bis zu einem gewissen Grad Sinn)
  • Das Template auswechseln geht ganz einfach
  • Für kleine Änderungen wie z.B. Tippfehler muss ich nur die Automatisierung nochmal starten
  • Ich kann viele Beiträge übersichtlich in einer Tabelle erstellen. Zum Beispiel gleich alle Beiträge für ein ganzes Monat.
  • In der Planung kann ich einzelne Texte gut verschieben und aufeinander anpassen.
  • Ich kann mehrere Varianten erstellen und die Beste auswählen

Automatisierungsprogramme für Grafiken

Es gibt einige Programme um Grafiken automatisch zu erstellen. Meiner Einschätzung nach sind sie aber noch nicht sehr häufig im Einsatz.

Im Allgemeinen funktionieren die meisten Programm so:

  • Du legst ein Set an Templates an.
  • Für jedes Template definierst du dynamische Texte und Bilder.
  • Über ein Formular oder die API legst du die dynamischen Texte und Bilder fest und erstellst so eine neue Grafik.
  • Die erstellten Grafiken sind über einen Link verfügbar.

ApiTemplate

ApiTemplate scheint am weitesten verbreitet zu sein. Es hat einen guten Workflow mit Integromat und Zapier. Theoretisch geht es auch direkt mit Airtable, aber das hat bei mir nicht funktioniert.

Für Einzelunternehmer:innen ist interessant, dass es einen Free Plan gibt. Dieser beinhaltet 3 Templates und 50 Bilder pro Monat. Der günstigste Bezahltarif kostet $ 29/Monat.

ApiTemplate-Editor

Placid.app

Auch Placid.app funktioniert u.a. mit Integromat, Zapier und Airtable. Zusätzlich gibt es ein Plugin für WordPress. Das WordPress-Plugin erlaubt, Vorschaubilder für Facebook oder Pinterest anhand der Beitragsbilder zu erstellen.

Der günstigste Tarif kostet $19/Monat. Damit kannst du 500 Grafiken mit beliebig vielen Templates erstellen. Es gibt ein kostenloses Testabo für 7 Tage.

Placid.app Template Editor

Pixelixe

Pixelixe bietet neben der automatischen Grafikerstellung auch eine automatisch Anpassung an verschiedene Formate. Dieselben Inhalte werden z.B. in Grafiken für Instagram Posts, Pinterest Pins und Website Banner verwandelt. Leider gibt es keine Anbindung an Zapier oder Integromat.

Der günstigste Tarif, der die automatische Grafikerstellung beinhaltet, kostet $49 pro Monat. Die Anzahl von 20.000 Grafiken pro Monat zeigt, dass hier größere Firmen angesprochen werden. Es gibt ein kostenloses Testabo für 10 Tage.

Bannerbear

Bannerbear bietet die üblichen Anbindungen zu Zapier, Integromat und Airtable. Zusätzlich gibt es auch eigene Formulare, die mit anderen Personen geteilt werden könnne.

Neben normalen Templates gibt es auch die Möglichkeit, gleich mehrere Formate auf einmal zu erstellen. Außerdem ist es möglich, Videos zu erstellen.

Der günstigste Tarif kostet $49 pro Monat. Darin sind 1000 Credits enthalten. Das sind z.B. 1000 Fotos. Für Videos sind je nach Länge mehr Credits notwendig. Das kostenlose Testabo beinhaltet 30 Credits.

Duply

Auf der Website von Duply gibt es leider recht wenig Informationen. Aber es dürfte den üblichen Workflow haben: Templates festlegen und damit über die API oder ein Formular automatisch Bilder generieren. Es gibt eine Anbindung an Zapier, aber nicht an Integromat.

Duply bietet einen Free Plan mit 2 Templates an. Allerdings können die Ergebnisbilder damit nur manuell heruntergeladen werden. Die automatische Anbindung ist ab dem günstigsten Tarif von $18/Monat verfügbar. In diesem Tarif sind 15 Templates, 1000 Bilder und 30 min Video enthalten.

Schnittstellen und was ist sonst noch nötig?

Eine Automatisierung funktioniert nur dann gut, wenn sie gut in den gesamten Workflow eingebettet ist.

Bei der Erstellung von Grafiken bedeutet das:

  1. Wo gebe ich meine Daten ein?
  2. Was passiert mit den erstellten Grafiken?

Daten eingeben

Ich verwende Airtable um die Daten für meine Social Media Grafiken einzugeben. Denn damit kann ich verschiedene Tabellen miteinander verknüpfen. Für einen Instagram Post habe ich beispielsweise eine Caption und eine oder mehrere Grafiken.

Inhalte für Grafiken in Airtable festlegen
Verschiedene Ansichten in Airtable: Eine Zeile bzw. ein Block definiert die Inhalte für eine Grafik.

Airtable hat auch den Vorteil, dass es von einigen Grafik-Automatisierungsprogrammen eine direkte Anbindung gibt. Allerdings ist dafür meistens die Pro-Version notwendig.

Es gibt aber zahlreiche Alternativen für die Dateneingabe. Wichtig ist nur, dass die Daten strukturiert sind. Also z.B. eine Tabelle mit benannten Spalten. Google Sheets oder Notion funktionieren auf jeden Fall.

Fertige Grafiken verwenden

Momentan speichere ich meine fertigen Grafiken nur in meinem Airtable-Projekt. Da ich derzeit noch teste, will ich die Grafiken nicht automatisch posten.

Allerdings soll der Workflow in Zukunft so aussehen:

  • Die fertigen Grafiken werden in Airtable gespeichert.
  • Ich weise die Grafiken einem geplanten Instagram Post zu.
  • Sobald ich den Instagram Post freigebe, wird er automatisch gepostet.

Leider haben nicht alle Social Media Planer eine API, um Beiträge automatisch einzuspielen. Bei Buffer wäre das möglich, allerdings nicht für Karusselposts mit mehreren Bildern. Aber es ist möglich, direkt auf Instagram und anderen Kanälen über eine API zu posten.

Die Verbindungen

Wie kommunizieren die einzelnen Programme miteinander? Wie weiß das Grafikprogramm, dass ein neuer Eintrag in Airtable bereit steht?

Auch dafür gibt es spezielle Online-Programme:

Zapier ist meiner Einschätzung nach der Branchenprimus. Damit kannst du Verknüpfungen zwischen verschiedensten Online-Programmen erstellen. Diese Programme müssen nur eine API zur Verfügung stellen.

Ich verwende derzeit Integromat. Einerseits mag ich den visuellen Workflow. Andererseits ist das Preismodell für mich günstiger. Hier sind alle Funktionen auch in der kostenlosen Version verfügbar. Erst ab einer gewissen Anzahl von durchgeführten Transaktionen ist ein Upgrade notwendig.

Integromat-Beispiel um Grafiken mit Airtable und Placid.app zu erstellen
Dieses Integromat-Projekte erstellt eine Verbindung von Airtable zu Placid.app und wieder zurück zu Airtable.

Was fehlt noch?

Ich habe schon einige Tools getestet und bin sehr zuversichtlich, dass viele Arbeitsschritte bald automatisiert ablaufen können. Aber manche Wünsche sind aus heutiger Sicht nur schwer machbar.

Spezielle Anpassungen

Die meisten Automatisierungsprogramme sind wirklich nur auf die Templates beschränkt und erstellen daraus eine fertige Bilddatei. Spezielle Anpassungen einer einzelnen Grafik sind damit nicht möglich.

Theoretisch wäre das möglich, wenn das Automatisierungsprogramm auch eine bearbeitbare Datei ausgibt. Beispielsweise eine Photoshop-Datei oder auch ein svg.

Videos

Wir wissen es alle, Videos werden immer wichtiger auf allen Social Media Plattformen. Und auch die Unterteilung in Grafik und Video verschwimmt zunehmend.

Ich möchte meine Templates auch für kurze Videos verwenden. Das bieten momentan nur Bannerbear und Duply an.

Bei den Grafiktools ist vor allem Canva sehr gut aufgestellt, wenn es um die Kombination von Grafiken und Videos geht. Leider gibt es von Canva keine API, um Inhalte von außen einzuspielen. Allerdings bin ich zuversichtlich, dass es hier in Zukunft etwas geben wird. Denn Canva hat in letzter Zeit sehr viel zur Integration mit anderen Apps gemacht.

Automatische Template-Auswahl

Meine Templates für Instagram haben keine besondere Bedeutung. Ich habe verschiedene Sujets, die zusammen einen schönen Feed ergeben.

Manche passen besser für längere Texte. Bei anderen sind Fotos vorgesehen. Wichtig ist auch, dass das selbe Template nicht hintereinander verwendet wird. Ansonsten sieht das im Instagram Profil nicht schön aus.

Und genau diese Template-Auswahl ist überraschend aufwändig. Vor allem, wenn dann noch Änderungen reinkommen. Da kann es schon vorkommen, dass einige Posts nochmal überarbeitet werden müssen.

Deshalb wünsche ich mir auch für die Template-Auswahl eine Automatisierung.

Fazit: Welche Grafiken können automatisch erstellt werden?

Es gibt bereits einige Programme, die Grafiken automatisch erstellen. Aus meiner Sicht eignen sie sich besonders für folgende Formate:

  • Textlastige Grafiken wie z.B. Zitate oder Affirmationen – dafür könnte die kostenlose Variante von ApiTemplate reichen.
  • Karusselposts, denn mit den automatisch generierten Grafiken entfällt der zusätzliche Schritt des Auseinanderschneidens
  • Logos und einfache Overlays für Fotos

Allerdings sind die meisten Anwendungen nicht gerade günstig. Der Aufwand lohnt sich daher nur, wenn wirklich der Großteil der Grafiken automatisiert erstellt werden kann.

Schreibe einen Kommentar