Kategorien
Augmented Reality Virtual Reality

AR, VR, MR, XR, AV, … ?

Mittlerweile sind sehr viele dieser Abkürzungen im Umlauf. Die meisten enden mit R für Reality, aber auch ein V für Virtuality kommt vor. Handelt es sich hierbei um unterschiedliche Technologien? Oder gibt es nur verschiedene Begriffe für ein und dasselbe? Nun ja, wie so oft liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Also sehen wir uns das mal genauer an.

Als Basis für die Begriffe kann das Reality-Virtuality-Kontinuum herangezogen werden. Dieses wurde von Milgram et al. 1 im Jahr 1995 veröffentlicht und seit dem mehr als 2600 mal zitiert.

An einem Ende des Kontinuums steht die komplett virtuelle Welt (also Virtual Reality), in der es keinen Bezug zur echten Welt gibt, z.B. ein Computerspiel am Monitor oder mit einer Virtual-Reality-Brille. Am anderen Ende steht die echte Welt, ganz ohne virtuelle Elemente. Das bezieht sich natürlich darauf, wenn wir die Welt als Person selbst sehen, aber genauso auf Fotos und Videos. Zwischen diesen beiden Endpunkten gibt es verschiedene Ausprägungen von Mixed-Reality, indem echte Welt und virtuelle Welt miteinander verbunden werden.

Augmented Reality wird definiert, dass die Umgebung prinzipiell als real wahrgenommen wird, mit computergenerierten Erweiterungen. Bei Augmented Virtuality hingegen wird prinzipiell eine virtuelle Umgebung verwendet, welche durch reale Bilddaten ergänzt wird. Nach der Definition von Milgram et al. sind beide Begriffe Subkategorien von Mixed Reality.

Der Begriff XR ist erst später als Oberbegriff entstanden. Das X fungiert als Platzhalter, sodass dieser Begriff AR, VR, MR umfasst. Der Begriff ist vor allem sinnvoll, wenn AR und VR miteinander verwendet werden oder ein Framework oder eine Konferenz beide Technologien umfasst. Manchmal wird XR auch als Extended Reality oder Cross Reality bezeichnet.

Nicht immer werden alle Begriffe mit der gleichen Bedeutung verwendet. Der Begriff Mixed Reality ist am schwierigsten einzuordnen, da er oft für verschiedene Dinge eingesetzt wird. Neben der oben genannten Definition nach Milgram, hat Mixed Reality auch oft die gleiche Bedeutung wie XR und bezeichnet die Verknüpfung von AR und VR. Weiters werden MR und AR oft als Synonyme verwendet. Da der Begriff Augmented Virtuality außerhalb von wissenschaftlichen Publikationen nur selten verwendet wird, bezieht sich Augmented Reality meist auf den gesamten Mixed-Reality-Bereich.

Ab und zu sieht man auch die Abkürzung VAR für die Kombination Virtual und Augmented Reality. Allerdings steht VAR auch für Video-Based Augmented Reality, bei dem die reale Welt über Video angezeigt wird. Im Gegensatz dazu sieht der Benutzer bei Optical See-Through AR die reale Umgebung durch ein transparentes Display. Bei Spatial Augmented Reality (SAR) verwendet der User kein eigenes Display, sondern die virtuellen Elemente werden mittels Projektoren mit der realen Welt verbunden 2.

Ich verwende meistens die Begriffe Augmented Reality und Virtual Reality, da diese Begriffe sehr eindeutig sind und ich meistens konkret über eine der Technologien spreche. Falls ich doch einmal die Kombination von AR und VR benötige, bevorzuge ich den Term XR.

Referenzen

  1. Milgram, P., Takemura, H., Utsumi, A., & Kishino, F. (1995, December). Augmented reality: A class of displays on the reality-virtuality continuum. In Telemanipulator and telepresence technologies (Vol. 2351, pp. 282-292). International Society for Optics and Photonics.
  2. Bimber, O., & Raskar, R. (2005). Spatial augmented reality: merging real and virtual worlds. CRC press.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.